Zweistelliges Plus bei Pkw-Verkäufen

[23.05.2018] Der Pkw-Markt in Hessen ist im April zweistellig gewachsen.
35.367 (Vorjahr: 31.654) Neuzulassungen sind eine Steigerung um 11,7 Prozent. Jürgen Karpinski, Präsident des Kfz-Landesverbandes Hessen, sagte zu den aktuellen KBA-Länderzahlen, hoffnungsvoll stimme der „moderate Rückgang beim Diesel mit nur fünf Prozent“. Dennoch könne es keine Entwarnung geben.

Die Monatsbilanz weise13.328 (Vorjahr: 14.033) Diesel-Neuzulassungen aus. Hingegen habe das Kaufinteresse für neue Benziner, auch gefördert durch die Diesel-Tauschprämie, um 20,6 Prozent auf 20.276 (Vorjahr: 16.809) zugenommen. Das Segment der alternativen Antriebe sei auf 1.763 (Vorjahr: 812) Verkäufe gewachsen. 749 (Vorjahr: 279) Elektro-Pkw stünden in der April-Bilanz. Dies lasse aber wieder Sonderaktionen von Herstellern mit Verkäufen ins Ausland vermuten.

Deutlich unter dem Bundesdurchschnitt, der ein Plus von 5,1 Prozent aufweise, liege die Zwischenbilanz für Hessen, sagte Karpinski. 125.577 (Vorjahr: 123.534) Pkw-Neuzulassungen seien Ausdruck der Diesel-Verluste und der gestiegenen privaten Autokäufe, gefördert durch die Diesel-Tauschprämie. Im kumulativen Ergebnis für die ersten vier Monate des Autojahres 2018 zeigt sich das gleiche Bild wie im April: Minus 20,5 Prozent für den Diesel und 16,9 Prozent Steigerung für neue Benziner. Insgesamt stehe ein unterdurchschnittliches Plus von 1,7 Prozent im Zwischenergebnis.

Letzte Änderung: 23.05.2018Webcode: 0119860