Viele Mängel beim Licht-Test

[27.11.2015] Schlechtes Licht in Hessen. Auf 34,7 Prozent und damit 2,5 Punkte über dem Bundesdurchschnitt ist die Mängelquote beim Licht-Test gestiegen. 11.733 Auswertungen von geschätzten 320.000 Tests zeigten bei 4.070 Pkw Mängel. Erneut gestiegen auf rund elf (Vorjahr: 10,0) Prozent sei die Zahl der zu hoch eingestellten Scheinwerfer. Dies löse eine gefährliche Blendwirkung auf dunklen und nassen Straßen im Begegnungsverkehr aus.

Jürgen Karpinski, Präsident des hessischen Kfz-Gewerbes verwies auch auf die Mängel beim Bremslicht. 5,3 (Vorjahr: 4,4) Prozent Mängelquote seien bei den Überprüfungen im Oktober registriert worden. Die gesamte Mängelquote sei zu hoch. Auf den Pkw-Bestand in Hessen hochgerechnet bedeute sie nämlich, dass von den rund 3,5 Millionen Pkw 1,2 Millionen Mängel haftet unterwegs seien. Ursachen seien das unverändert steigende Fahrzeugalter in Kombination mit einem schwachen Wartungsbewusstsein.

Karpinski rief die Autofahrerinnen und Autofahrer in Hessen auf, vor allem während der dunklen Jahreszeit verstärkt auf eine intakte Beleuchtungsanlage des Autos zu achten. Sehen und gesehen werden gelte uneingeschränkt, sagte der Verbandspräsident. Wörtlich: "Licht ist Sicht ist Sicherheit."

Der Licht-Test im Oktober ist eine Gemeinschaftsaktion des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes und der Deutschen Verkehrswacht unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers.

Letzte Änderung: 20.04.2016Webcode: 0103147