Starkes Kaufinteresse für Gebrauchtwagen

[26.11.2018] 

Der Gebrauchtwagenmarkt in Hessen hat im Oktober ein starkes Kaufinteresse erlebt. Das erwartete attraktive Angebot an jungen Gebrauchten auf der einen und Lieferengpässe bei einigen Neuwagen-Modellen auf der anderen Seite bescherte dem Markt mit 49.357 (Vorjahr: 45.328) Besitzumschreibungen ein Plus von 8,9 Prozent. In der Zehn-Monats-Bilanz reduzierten sich die Verluste im Jahresvergleich auf 0,6 Prozent auf 468.098(Vorjahr: 470.736) Halterwechsel.

Jürgen Karpinski, Präsident des Kfz-Landesverbandes Hessen, zeigte sich zuversichtlich, das"quantitative Ergebnis des vergangenen Jahres noch erreichen zu können". Allerdings fehle vielfach die betriebswirtschaftliche Qualität, hier vor allem durch den Druck auf den Verkauf gebrauchter Diesel.

Die Oktober-Bilanz weise den KBA-Statistiken zufolge für Benziner und für Diesel gegensätzliche Entwicklungen aus. 34.852 (Vorjahr: 29.513 ) gebrauchte Benziner seien ein "starkes Plus von 18,1 Prozent". Hingegen habe es beim Diesel erneut zweistellige Einbußen von 10,8 Prozent auf 13.386(Vorjahr: 15.008) Umschreibungen gegeben. Die Diesel quote liege bei 27,1 (Vorjahr: 33,1) Prozent.

Erfreulich sei die Steigerung im Segment der Fahrzeuge mit alternativen Antrieben. 1.104(Vorjahr: 774) derartige Pkw seien verkauft worden, darunter 64 (Vorjahr: 35) Elektro- und 471 (Vorjahr: 262) Hybrid-Pkw. Hinzu kämen noch 486 (Vorjahr: 435) Autogas- und 83 (Vorjahr: 74) Erdgasbetriebene Gebrauchtwagen.

Für den Jahresendspurt im hessischen Gebrauchtwagenmarkt erwartet Karpinski weiterhin steigende Verkaufszahlen, denn - so wörtlich - "das Angebot an sehr jungen Gebrauchten ist größer denn je". Das Vorjahresergebnis von rund 560.000 Pkw-Besitzumschreibungen sei eine realistische Erwartung.

Letzte Änderung: 26.11.2018Webcode: 0122385