Starkes Kaufinteresse für gebrauchte Diesel-Pkw

[02.12.2019] 

In einem insgesamt rückläufigen Markt im Oktober ist das Kaufinteresse entgegen dem bundesweiten Trend für gebrauchte Diesel-Pkw stark gestiegen. Plus 8,3 Prozent auf 14.499 (Vorjahr: 13.386) Halterwechsel seien ein „Lichtblick im schwachen Oktober“. Jürgen Karpinski, Präsident des Kfz-Landesverbandes Hessen, sagte zu den aktuellen KBA-Länderzahlen mit Hinweis auf das Monatsergebnis von 48.319 (Vorjahr: 49.3579) Umschreibungen, dem Markt für gebrauchte Pkw fehle in diesem Jahr die Konstanz. Wörtlich: „Es geht bergauf und bergab.“

Die Verkaufsstatistik für Oktober zeige 32.643 (Vorjahr: 34.852) Benziner. Das Monatsergebnis im Segment der Pkw mit alternativen Antrieben weise 1.174 (Vorjahr: 1.178) Verkäufe aus. 82 (Vorjahr: 64) Elektro- und 599 (Vorjahr: 471) Hybrid-Pkw sowie 432 (Vorjahr: 496) autogas- und 61 (Vorjahr: 83) erdgasbetriebene Gebrauchtwagen seien umgeschrieben worden.

Nach zehn Monaten des Autojahres 2019 zeige sich der Gebrauchtwagenmarkt auf Vorjahresniveau mit „leichten Kratzern“: 464.407 (Vorjahr: 468.098) Besitzumschreibungen. Benziner liegen nach Karpinskis Angaben mit 0,5 Prozent im Minus, Diesel erlitten Einbußen von 2,7 Prozent. Dies seien 310.962, beziehungsweise 143.190 Halterwechsel. Hinter dem Vorjahresergebnis von rund 550.000 Besitzumschreibungen stehe jetzt ein Fragezeichen. „Es wird schwer, diese Prognose zu erreichen“, sagte Karpinski.

Letzte Änderung: 02.12.2019Webcode: 0127258