Starke Verkäufe im Pkw-Markt Hessen

[26.04.2017] 

Wiesbaden, 25. April 2017. Mit einem überdurchschnittlichen Plus von 15,5 Prozent ist der hessische Pkw-Markt im März gewachsen. 38.765 (Vorjahr: 33.567) verkaufte Neuwagen seien auf eine gestiegene gewerbliche und private Nachfrage zurückzuführen. "Wir sind im März mit dem Handelsgeschäft zufrieden," sagte Jürgen Karpinski, Präsident des
Kfz-Verbandes Hessen, zu den aktuellen KBA-Länderzahlen.

Das Wachstum werde indes vor allem vom Benziner getragen. Diese Zahlen seien um rund 4.200 Verkäufe auf 20.413 gestiegen. Aber auch der Diesel habe trotz der anhaltenden Diskussionen um drei Prozent auf 17.418 (Vorjahr: 16.903) Neuzulassungen zugelegt. Erfreulich sei auch das gestiegene Kaufinteresse für "alternative Pkw". So stünden 242 (Vorjahr: 71) Elektro- und 629 (Vorjahr: 309) Hybrid-Pkw in der März-Bilanz. Beim Gas-Pkw gebe es mit 63 (Vorjahr: 75) leichte Minuszahlen.

In der Quartalsbilanz liegt der hessische Pkw-Markt nach Karpinskis Darstellung mit 10,3 Prozent im Plus. Diese Steigerung auf insgesamt 91.880 (Vorjahr: 83.324) Pkw-Neuzulassungen resultiere vor allem durch 48.009 (Vorjahr: 40.619) Benziner. Beim Diesel gebe es mit 41.924 (Vorjahr: 41.538) Neuzulassungen eine stagnierende Nachfrage.

Letzte Änderung: 05.12.2017Webcode: 0113747