Pkw-Markt steuert auf Rekordergebnis zu

[17.12.2019] 

Der hessische Pkw-Markt ist im November kräftig gewachsen und steuert auf einen Jahres-Rekord zu. Plus 8,0 Prozent auf 32.593 (Vorjahr: 29.932) Neuzulassungen sind starke Zuwächse. Auffällig ist das hohe Wachstum der neuen Diesel-Pkw, die um 6,8 Prozent zulegten. Jürgen Karpinski, Präsident des Kfz-Landesverbandes Hessen, sagte zu den November-Ergebnissen, "der Jahresendspurt bleibt dynamisch". Die Perspektive für das neue Jahr sei allerdings "höchst verhalten".

Nach den aktuellen KBA-Länderstatistiken seien im November in Hessen 19.507 (Vorjahr: 19.108) Benziner und 10.008 (Vorjahr: 9.367) Diesel sowie 3.076 (Vorjahr: 1.454) Neuwagen mit alternativen Antrieben erstmals zugelassen worden. Ein Dämpfer habe es für Elektro-Pkw gegeben, deren Zulassungen auf 275 Fahrzeuge zurückgegangen seien. Ein Grund ist nach Karpinskis Aussage die noch ungeklärte Frage des höheren Umweltbonus. Wörtlich: "Der Klimagipfel hat bereits entscheiden. Jetzt warten alle auf die Umsetzung."

Unvermindert stehen SUV nach Karpinskis Aussage bundesweit hoch im Kurs: Mit 33,6 Prozent gehe mehr als jeder dritte neue Pkw auf das Konto der vom KBA unterteilten Segmente SUV und Geländewagen. Letztere Kategorie verzeichnete mit einem Plus von 39,5 Prozent zudem den größten Segment-Zuwachs. Stark rückläufig sei hingegen die Nachfrage nach Kleinstwagen und Oberklasse gewesen. Das Zwischenergebnis für die ersten elf Monate des Autojahres 2019 weist nach Karpinskis Angaben ein Plus von 5,2 Prozent auf 357.484 Pkw Neuzulassungen aus. Damit kündige sich ein neuer Rekord für den Pkw-Markt in Hessen mit Ausnahme des Jahres der Abwrackprämie an.

Letzte Änderung: 17.12.2019Webcode: 0127632