Pkw-Markt in Hessen wächst zweistelligGute Nachrichten vom hessischen Pkw-Markt!

[22.09.2017] Gute Nachrichten vom hessischen Pkw-Markt!

Mit 14,2 Prozent plus ist der Markt im August überdurchschnittlich gewachsen. "Ein starkes Signal zur IAA in Frankfurt," kommentierte Jürgen Karpinski, Präsident des Kfz-Verbandes Hessen
die aktuellen KBA-Länderzahlen. Im August seien 26.156 (Vorjahr: 22.910) Pkw-Neuzulassungen registriert worden. Die Abwärtsspirale für den Diesel sei mit minus 5,7 Prozent oder 10.424 (Vorjahr: 11.059) Neuzulassungen ungebrochen.

Erfreulich sei in einer "guten Monatsbilanz", dass die Nachfrage nach neuen Pkw mit alternativen Antrieben prozentual stark gewachsen sei. 314,7 Prozent plus bei Elektro-Pkw, 21,8 Prozent
bei Hybrid-Pkw und 39 Prozent für gasbetriebene Neuwagen seien wichtige Signale.

In absoluten Zahlen bedeutet dies nach Darstellung von Karpinski: 452 (Vorjahr: 109) Stromer, 510 (Vorjahr: 419) Hybrid- und 57 (Vorjahr: 41) Gas-Pkw.

Die Zwischenbilanz weise für den hessischen Pkw-Markt ein überdurchschnittliches Plus von fünf Prozent auf 252.025 (Vorjahr: 239.919) Neuzulassungen aus. Dabei liege der Benziner mit
16,8 Prozent Steigerung auf 135.172 (Vorjahr: 115.691) Verkäufen vorn. Der Diesel habe
8,8 Prozent verloren und bilanziere noch 110.291 (Vorjahr: 120.935) neue Pkw.

Karpinski sagte abschließend, diese Entwicklung der Teilmärkte gefährde die bald geltenden Grenzwerte für Kohlendioxid-Emissionen. Bekanntlich müssten spätestens im Jahr 2021
die Neuwagenflotten der Hersteller in der Europäischen Union im Durchschnitt noch 95 Gramm Kohlendioxid emittieren. Karpinski: "Dieses Ziel erreichen wir vermutlich nur mit einem starken Diesel."

Letzte Änderung: 05.12.2017Webcode: 0115969