Neue Motorräder im Plus - Gebrauchte im Minus

[07.08.2018] Mit einem leicht unterdurchschnittlichen Zuwachs hat der hessische Motorrad-Markt das erste Halbjahr 2018 abgeschlossen. Plus 7,3 Prozent seien "eine starke erste Halbzeit", sagte Jürgen Karpinski, Präsident des Kfz-Landesverbandes Hessen. 7.502 Krafträder seien erstmals zugelassen worden. Bundesweit habe es Steigerungen von 9,8 Prozent gegeben. Zweistellige Zuwächse seien bei den Kraftrollern und der Motorrad-Klasse der 125er bilanziert worden.

Schatten auf die Halbjahresbilanz werfe der Markt für gebrauchte Motorräder, der im Jahresvergleich um 5,4 Prozent zurückgegangen sei. 20.252 Krafträder seien umgeschrieben worden. Karpinski sieht trotz dieser Entwicklung ein stabiles Kaufinteresse im Motorradmarkt in Hessen. Die Verluste der Gebrauchten würden durch die steigenden Neuzulassungen quantitativ ausgeglichen.

Spitzenreiter bei den Modellen bleibe nach der Statistik des Industrie-Verbandes Motorrad unangefochten die BMW R 1200 GS, mit 5.168 Einheiten. Die Kawasaki Z 900 landet mit 2.118 Einheiten auf Platz zwei vor der Yamaha MT-07 (2.056). Dahinter reihen sich Kawasaki Z 650 (1.892), Honda Africa Twin (1.606), Yamaha MT-09 (1.275), KTM 790 Duke (1.169), Honda CMX 500 Rebel (1.118), KTM 390 Duke (1.015), BMW S 1000 XR (1.001) ein.

HINWEIS für Journalisten:

Der Kraftfahrzeugverband Hessen vertritt auch die Interessen der Motorrad-Händler.

Letzte Änderung: 07.08.2018Webcode: 0120790