Neue Erdgas-Pkw finden immer mehr Käufer

[25.06.2018] 

Im hessischen Pkw-Markt steigt das Kaufinteresse für neue Pkw mit Erdgas-Antrieb. Im Mai-Vergleich zum Jahr 2017 wurden 185 (Vorjahr: 14) Neuzulassungen registriert. Die Jahres-Zwischenbilanz weist 596 (Vorjahr: 83) Erdgas-Neuzulassungen aus. Insgesamt indes rutschte der hessische Pkw-Markt mit 5,3 Prozent auf 32.797 (Vorjahr: 34.648) Erstzulassungen ins Minus. „Von einem automobilen Wonnemonat kann man nicht sprechen“, sagte Jürgen Karpinski, Präsident des Kfz-Landesverbandes Hessen, zu den aktuellen KBA-Länderzahlen.

Vor allem das erneute kräftige Minus von 29,6 Prozent bei neuen Diesel-Fahrzeugen trübe die Zuversicht im Automobilhandel. 10.679 (Vorjahr: 15.162) neue Diesel und 20.697 (Vorjahr: 18.752) neue Benziner stünden in der Mai-Bilanz. Die Dieselquote habe sich um fast elf Prozentpunkte auf 32,6 Prozent verschlechtert.

Karpinski sagte, das zweistellige Plus beim Benziner sei auch ein Ergebnis der von Herstellern gewährten Diesel-Tausch-Prämien. Im Mai hätten neue Benziner um 10,4 Prozent zugelegt.
Auf niedrigem Niveau dynamisch bleibe das Kaufinteresse für Elektro-Pkw. Im vergangenen Monat seien 340 (Vorjahr: 155) neue Stromer erstmals zugelassen worden.

In der Jahres-Zwischenbilanz bleibe der Pkw-Markt in Hessen, auch angetrieben durch steigende Privatkäufe, mit 158.374 Neuzulassungen und einem marginalen Plus von 0,1 Prozent auf dem Niveau des Vorjahres. Dabei habe der Benziner um 15,4 Prozent zugelegt, der Diesel sei um 22,5 Prozent geschrumpft.

Letzte Änderung: 25.06.2018Webcode: 0120364