Licht-Test-Wochen 2019 laufen auf Hochtouren

Gemeinsam für den Licht-Test 2019

Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Mitte), Jürgen Karpinski, Präsident Kfz-Gewerbe Hessen (links), Klaus Ruppelt, Präsident Landesverkehrswacht Hessen (2.v.r.), Jürgen Baer, Geschäfts- und Fachbereichsleiter Verkehr & Technik des ADAC Hessen-Thüringen (2.v.l.) und Joachim Kuhn, Geschäftsführer Landesverband Hessen des Kfz-Gewerbes (rechts).

[08.10.2019] 

Verkehrsminister Al-Wazir unterstützt gemeinsam mit Kfz-Präsident Jürgen Karpinski die bundesweit größte Verkehrssicherheitsaktion.

„Mehr Sicherheit durch gutes Licht!“, ist das Motto des diesjährigen Licht-Tests. Seit dem 1. Oktober findet einen Monat lang die bundesweit größte Verkehrssicherheitsaktion statt.

Beim Pressetermin im Haus des hessischen Kfz-Gewerbes in Wiesbaden unterstreicht Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir, wie bedeutend diese Sicherheitsaktion für alle Verkehrsteilnehmer ist: „Der letzte Licht-Test hat gezeigt, dass ein Drittel der Fahrzeuge mit Licht-Mängeln auf den Straßen unterwegs sind. Das sind eindeutig zu viele. Seit mehr als 60 Jahren machen die Licht-Test-Wochen unsere Straßen sicherer. Daher appelliere ich an alle Autofahrer: Nehmen Sie am kostenlosen Licht-Test 2019 teil!“

Der Präsident des hessischen Kraftfahrzeuggewerbes, Jürgen Karpinski, unterstreicht die Wichtigkeit dieser Sicherheitsmaßnahme und lobte das Engagement der Kfz-Werkstätten: „Durch diese Aktion werden alle Autofahrer auf die dunkle und kalte Jahreszeit gut vorbereitet“, sagte der Präsident und erklärte, wer den Licht-Test erfolgreich besteht, erhält die neue Licht-Test-Plakette für die Windschutzscheibe und signalisiert damit der Polizei bei Verkehrskontrollen sein geprüftes Autolicht.

Jeweils im Oktober können Autofahrer die Beleuchtungsanlagen ihres Fahrzeuges unter anderem in den rund 38.000 Meisterbetrieben der Kfz-Innungen kostenlos überprüfen und bei Bedarf korrigieren lassen. Der Licht-Test wird seit 1956 durchgeführt und vom Deutschen Kraftfahrzeuggewerbe und der Deutschen Verkehrswacht organisiert mit Unterstützung durch den ADAC, Auto Bild, FUCHS SCHMIERSTOFFE, Osram, dem Zentralverband der Augenoptiker und Mitsubishi.

„Die hessischen Verkehrswachten unterstützen die Aktion von Beginn an und stellen alleine in Hessen über 700 Spannbänder für die Verkehrssicherheitsaktion zur Verfügung,“ sagte Klaus Ruppelt, Präsident der Landesverkehrswacht Hessen, die dieses Projekt hessenweit finanziell und personell unterstützt und damit einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit auf Hessens Straßen leistet. Die Landesverkehrswacht begrüßt darüber hinaus den Einsatz der örtlichen Verkehrswachten, die gemeinsam mit dem Kfz-Gewerbe, d.h. jeweils auch „vor Ort“ die Licht-Test-Wochen unter dem diesjährigen Motto „Schafft Sicherheit und schützt Leben“ öffentlichkeitswirksam präsentieren.

Jahr für Jahr erobern immer mehr Autos mit technisch hochgerüsteten Lichtsystemen unsere Straßen, die unter Sicherheitsaspekten einer ganz anderen, anspruchsvolleren Betreuung bedürfen“, so Karpinski. Deshalb gelte es, gemeinsam mit der Verkehrswacht und dem ADAC alle Register zu ziehen, um die Akzeptanz des Licht-Tests für die Sicherheit auf unseren Straßen weiterhin hochzuhalten.

Jürgen Baer, Geschäfts- und Fachbereichsleiter Verkehr & Technik des ADAC Hessen-Thüringen, betont: „Seit vielen Jahren unterstützt der ADAC die Licht-Test-Wochen. Unsere Erfahrungen zeigen, dass diese Aktion einen wichtigen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit leistet, denn es wird nicht nur die Funktionstüchtigkeit sicherheitsrelevanter Technik geprüft, sondern auch die Sensibilität der Autofahrer für ein witterungsbedingt angepasstes Fahrverhalten im Straßenverkehr erhöht.“

 

Hinweise zum Licht-Test unter
www.licht-test.de

Letzte Änderung: 09.10.2019Webcode: 0126437