Hessens Landesregierung und der Kfz-Verband starten Initiative Elektromobilität für Berufliche Schulen: eMobil+

[17.11.2015] Wissenschaftsminister Boris Rhein und Gerald Weil, Vorstandsmitglied im Landesverband Hessen des Kfz-Gewerbes, übergeben heute zum Projektstart der Initiative Elektromobilität für Berufliche Schulen: „eMobil+“ ein Elektrofahrzeug und einen Bewilligungsbescheid an den Schulleiter der Heinrich-Kleyer-Schule in Frankfurt (Hessens größter Beruflicher Schule), Friedel Nolde, und den Landesstellenleiter der hessischen Landesstelle für Technologiefortbildung (Dr.-Frank-Niethammer-Institut) Martin Gonnermann.

Boris Rhein: „Wir sind dankbar dafür, dass der Kfz-Verband den Impuls gegeben und uns angesprochen hat, dass es deutlichen Weiterbildungsbedarf bei der
Kfz- Ausbildung gibt, um hier adäquat Elektromobilität voran zu bringen. So können wir mit unseren Partnern durch einfache Unterstützung an der richtigen Stelle zusammen viel erreichen.“

Durch die gemeinsame Initiative der hessischen Landesregierung in Zusammenarbeit mit dem Landesverband zur Förderung der Berufsausbildung im Kfz-Gewerbe können rund 130 Lehrer/-innen den Hochvoltschein und Unterrichtsmaterial erhalten,
um am Elektrofahrzeug zu arbeiten. Damit soll die innovative Technologie den
Schülern/-innen praxisgerecht näher gebracht werden. Die Hessische Landesstelle für Technologiefortbildung hat hier ein attraktives Fortbildungspaket für hessische
Lehrer/-innen im Bereich Kfz geschnürt. Zusätzlich stellt der Kfz-Verband ein Fahrzeug, fahrzeugspezifische Schulungen, einen Tester und eine Ladestation kostenlos zur Verfügung.

Gerald Weil: „Mit Hilfe dieser Fortbildungsinitiative für Berufsschullehrerinnen
und -lehrer haben alle fahrzeugtechnischen Berufsschulen in Hessen die Chance sich rechtzeitig weiter zu qualifizieren. Mit dem von uns zur Verfügung gestellten, modernen Hochvoltfahrzeug ermöglichen wir kurzfristig, dass im Berufsschulunterricht die neue Technologie auch veranschaulicht werden kann.“

Das Vorhaben wird im Zeitraum 2015/16 mit einer Landeszuwendung in Höhe von 31.339 Euro gefördert.

Die Hessische Landesregierung beschäftigt sich bereits seit 2009 mit dem Thema Elektromobilität. Allein im Zeitraum 2012 bis 2016 werden insgesamt 6,8 Millionen Euro für Elektromobilitätsprojekte zur Verfügung gestellt.

Sämtliche Initiativen sind unter der Dachmarke „Strom bewegt“ miteinander verknüpft.

Letzte Änderung: 20.04.2016Webcode: 0102944