Keine neuen Impulse für Elektromobilität

[14.09.2017] Noch keine neuen Impulse für die Elektromobilität!

In Hessen bleibt das Geschäft mit der Elektromobilität schwach. Ein Indikator ist die von Staat
und Herstellern gewährte Elektro-Prämie. Im August sind für den hessischen Automarkt 277 (Vorjahr: 82) Prämien beim zuständigen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (bafa) beantragt worden. Trotz dieser Steigerung könne man mit der Resonanz auf die Förderung der Elektromobilität nicht zufrieden sein.

Jürgen Karpinski, Präsident des Kfz-Landesverbandes Hessen, wertete das geringe Interesse nicht als "Absage an die Elektromobilität", sondern als eine "Warteschleife für eine bessere Infrastruktur und kundenfreundlichere Modelle". Unverändert stünden einem Elektro-Aufschwung die fehlende Infrastruktur sowie auf Seiten der Modelle die geringe Reichweite und der höhere Preis entgegen.

Seit Start des Förderprogramms im Juli des vergangenen Jahres seien für Hessen insgesamt 2.350 Prämien, davon 1.285 für reine Batterie- und 1.064 für Hybridfahrzeuge abgerufen worden.
Die Bilanz weise zudem ein Wasserstoff-Fahrzeug aus. In diesem Autojahr habe es 1.762 Prämien gegeben. In der Pkw-Neuzulassungsbilanz für den hessischen Pkw-Markt stünden bis Juli 1.729 neue Stromer und 3.429 Hybrid-Fahrzeuge.

Letzte Änderung: 05.12.2017Webcode: 0115877