Karpinski mit Bayerischem Löwen ausgezeichnet

[14.01.2019] 

Im Rahmen eines feierlichen Neujahrs-Empfangs mit 350 Branchengrößen wurde Jürgen Karpinski, Präsident des Deutschen Kraftfahrzeug-Gewerbes, am vergangenen Wochenende von der Springer Automotive Media mit dem Bayerischen Löwen für seine außerordentlichen Verdienste für die Kfz-Branche im Jahr 2018 ausgezeichnet. 

Karpinski hat wesentlich dazu beigetragen die sogenannte Hardware-Nachrüstung für Euro5- und Euro4-Diesel gegen die Widerstände der Hersteller und der Politik durchzusetzen. Durch die Hardware-Nachrüstung wird auch für ältere Diesel-Fahrzeuge das Einfahren in die Diesel-Sperr-Zonen wieder möglich. Außerdem stabilisieren sich dadurch die Restwerte der Euro5-und Euro6 Fahrzeuge.

In seiner Laudatio widmete Karpinski die erhaltene Auszeichnung allen Mitstreitern und mahnte eine Versachlichung des gesamten Diesel-Themas an. Der Dieselmotor sei das modernste Triebwerk der Welt und wird für die CO 2-Bilanz 2020 unbedingt gebraucht. Es ginge nicht an, dass Staaten ohne jede eigene Automobil-Produktion dem wichtigsten Autohersteller-Land absurde Abgasdaten vorschreiben.

Letzte Änderung: 14.01.2019Webcode: 0122976