Immer weniger neue Diesel-Pkw

[27.10.2017] Die September-Bilanz im hessischen Pkw-Markt zeigt deutliche Minuszahlen für Diesel und Elektro-Pkw. Insgesamt rutschte der Markt mit 2,9 Prozent ins Minus. Dies seien 30.691 (Vorjahr: 31.622) Pkw-Neuzulassungen, sagte Jürgen Karpinski, Präsident des hessischen Kfz-Verbandes.

18.194 (Vorjahr: 16.325) neue Benziner und 11.500 (Vorjahr: 14.522) neue Diesel reflektierten die Marktlage. Die Unsicherheit über die Zukunft des Dieselmotors führe zu einem deutlich gestiegenen Kaufinteresse für Benziner. Zur Vermeidung negativer Gesamtemissionseffekte sollten die weiteren Diesel-Diskussionen mit größtmöglicher Sachlichkeit geführt werden, ergänzte Karpinski.

Erfreulich in der September-Bilanz sei das Plus für Hybrid-Pkw, während E-Mobile weniger nachgefragt worden seien. 348 (Vorjahr; 420) Elektro- und 604 (Vorjahr: 319) Hybrid-Pkw seien erstmals zugelassen worden. Im Segment der alternativen Antriebe gebe es 43 (Vorjahr: 35) gasbetriebene Neuwagen.

 Kumulativ bleibe der Pkw-Markt in Hessen mit einem überdurchschnittlichen Plus von 4,1 Prozent positiv. Dies seien insgesamt 282.717 (Vorjahr: 271.541) Pkw-Neuzulassungen, davon 153.367 (Vorjahr: 132.016) Benziner und 121.794 (Vorjahr: 135.457) Diesel.

Letzte Änderung: 05.12.2017Webcode: 0116692