Gebrauchte Pkw in der Sommerpause

[24.07.2017] Leichte negative Vorzeichen für das zweite Halbjahr im hessischen Gebrauchtwagen-Markt! Minus 4,3 Prozent auf 48.519 (Vorjahr: 50.711) Besitzumschreibungen im Juni ließen die Halbjahres-Bilanz "in den roten Bereich rutschen". Jürgen Karpinski, Präsident des Kfz-Landesverbandes, verwies auf die fehlende Stabilität des Marktes für Gebrauchtwagen. Wörtlich: "Das erste Halbjahr weist drei rote und drei schwarze Monate aus."

In der Zwischenbilanz stehe ein Rückgang von 0,7 Prozent auf 284.721 (Vorjahr: 286.868) Besitzumschreibungen. Das Halbjahres-Ergebnis zeigt den Angaben Karpinskis zufolge beim Diesel mit minus 1,3 Prozent auf 96.676 (Vorjahr: 97.951) deutliche Verluste. Benziner hätten mit 0,6 Prozent leicht auf 183.574 (Vorjahr: 184.723) Umschreibungen verloren. 180 (Vorjahr: 164) Elektro- und 1.361 (Vorjahr: 883) Hybrid-Pkw weise die Zwischenbilanz aus. Die Diesel-Quote liege bei 34,0 (Vorjahr: 34,1) Prozent.

Das Juni-Ergebnis zeige für Benziner mit minus 4,0 Prozent auf 31.167 (Vorjahr: 32.456) Verkäufen ebenso ein negatives Bild wie für Diesel-Pkw, die 5,0 Prozent einbüßten und 16.609
(Vorjahr: 17.478) Verkäufe meldeten. Unverändert leicht aufwärts gehe es für Hybrid-Pkw.
Die Monatsbilanz weise 232 (Vorjahr: 191) Umschreibungen aus. Elektro-Pkw seien von 46 auf 34 Verkäufe abgerutscht und in der Juni-Bilanz für gebrauchte Gas-Pkw stünden 472 (Vorjahr: 538) Umschreibungen. Karpinski: "Die Sommerpause zeigt erste Spuren."

Letzte Änderung: 05.12.2017Webcode: 0115131