Gebrauchte Diesel sind stark gefragt!

[08.01.2018] 

Trotz der anhaltenden Verunsicherung durch die Diesel-Debatten haben gebrauchte Diesel im hessischen Markt zugelegt. Im November gab es mit 16.359 (Vorjahr: 16.065) Besitzumschreibungen ein im Ländervergleich unterdurchschnittliches Plus von 1,8 Prozent. Insgesamt wuchs der hessische Gebrauchtwagenmarkt um 1,1 Prozent auf 47.771 (Vorjahr: 47.253) Verkäufe. Jürgen Karpinski, Präsident des hessischen Kfz-Gewerbes, sagte, die Branche sei zufrieden, obgleich vor allem beim Diesel längere Standzeiten und damit höhere Kosten verbucht werden müssten.

Die bisherige Jahresbilanz weist den Angaben von Karpinski zufolge 518.507 (Vorjahr: 524.120) Besitzerwechsel aus. Davon seien 337.370 (Vorjahr: 337.938) Benziner und 172.481 (Vorjahr: 178.289) Diesel-Pkw umgeschrieben worden. Hinzu kämen 421 (Vorjahr: 289) Elektro-und 2.761 (Vorjahr: 1.852) Hybrid-Pkw sowie 4.703 (Vorjahr: 5.017) Autogas- und 718 (Vorjahr: 727) Erdgasbetriebene Gebrauchtwagen. Der Gebrauchtwagenmarkt in Hessen werde voraussichtlich mit rund 560.000 Besitzumschreibungen abschließen.

Zur November-Bilanz sagte Karpinski, die gestiegene Nachfrage nach gebrauchten Diesel-Pkw habe überrascht. Plus 1,8 Prozent auf 16.359 (Vorjahr: 16.065) Besitzumschreibungen seien ein „gutes Zeichen für den Diesel in einem Markt mit Verunsicherungen“. 30.618 (Vorjahr: 30.387) Benziner und 46 (Vorjahr: 24) Elektro- sowie 245 (Vorjahr: 254) Hybrid-Wagen weise die Monatsstatistik neben 440 (Vorjahr: 430) Auto- und 57 (Vorjahr: 93) Erdgasbetriebenen Gebrauchten aus.

Letzte Änderung: 12.01.2018Webcode: 0117720