Endspurt mit Vollgas im Pkw-Markt Hessen

[21.12.2015] Ein Endspurt mit Vollgas im hessischen Pkw-Markt hat im November begonnen. Ein Plus von 9,2 Prozent auf 28.538 (Vorjahr: 26.126) Pkw-Neuzulassungen ließ auch das Zwischenergebnis auf 316.911 (Vorjahr: 292.966) Verkäufe steigen. In der "Diesel-Hochburg Hessen" legten die Selbstzünder um 7,9 Prozent zu, Benziner um 23,9 Prozent. Elektro-Pkw waren mit 520 (Vorjahr: 47) Neuzulassungen wieder eine große Überraschung.

Mit Hinweis auf die aktuellen KBA-Länderzahlen informierte Jürgen Karpinski, Präsident des Landesverbandes Hessen im Deutschen Kfz-Gewerbe, über 12.699 (Vorjahr: 11.862) Verkäufe von Benzinern und 14.995 (Vorjahr: 13.904) Erstzulassungen von Diesel-Pkw. "Eine Diesel-Müdigkeit ist in Hessen nicht zu erkennen," ergänzte Karpinski. Dies gelte auch für die bisherige Jahresbilanz mit einem Diesel-Plus von 7,1 Prozent.

Nach dem bisherigen Rekord im Oktober mit über 1.000 Elektro-Neuzulassungen sei auch das November-Resultat erfreulich. 520 Stromer in einem Monat zeigten, dass vor allem gewerbliche Käufe der Elektromobilität den nötigen Schub geben könnten. Im Segment der alternativen Antriebe halte die "Talfahrt der Gas-Pkw" unverändert an. Karpinski sagte, die noch immer ungeklärte steuerliche Förderung über das Jahr 2018 hinaus sei der Grund für diese Kaufzurückhaltung.

Im November seien 39 (Vorjahr: 44) Autogas- und 33 (Vorjahr: 84) Erdgas-Pkw neu zugelassen worden.

Letzte Änderung: 20.04.2016Webcode: 0103571