Elektro-Prämie stark rückläufig

[09.05.2019] 

Im hessischen Pkw-Markt hat sich im April das Interesse für die Elektro-Prämie deutlich abgekühlt. 401 (Vormonat: 520) finanzielle Förderungen sind beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) für reine batteriebetriebene und Hybrid-Fahrzeuge beantragt worden. Damit stieg die Gesamtbilanz für Hessen auf 9.059 Elektro-Prämien. Dies entspricht einem Anteil von 7,6 Prozent an allen seit Juni 2016 in Deutschland registrierten Prämien.

Dieser Anteil, sagte Jürgen Karpinski, Präsident des Kfz-Landesverbandes Hessen, liege deutlich unter der hessischen Länderquote im Automarkt, die bei Neuzulassungen rund zehn Prozent betrage. Der Rückgang um 22,9 Prozent im Vergleich zum Vormonat sei „eine große Delle“ zwei Monate vor dem offiziellen Ende der Förderung. Bundesfinanzminister Olaf Scholz kündigte an, er wolle Elektroautos länger staatlich fördern als bis lang geplant.

Letzte Änderung: 09.05.2019Webcode: 0124389