Eine kleine Talfahrt für neue Pkw

[18.12.2018] 

Der hessische Neuwagenmarkt leidet weiter unter den Folgen der WLTP-Umstellung. Er ist im November nochmals auf eine kleine Talfahrt gegangen. Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts wurden im vergangenen Monat noch 29.932 Pkw neu zugelassen – 6,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. "Das ist ein stärkeres Minus als im Oktober (-0,1 Prozent), aber ein deutlich schwächerer Rückgang als im September (-30,2 Prozent)," sagte Jürgen Karpinski, Präsident des Kfz-Landesverbandes.

Deutliche zweistellige Verluste habe der "neue Diesel eingefahren": minus 16 Prozent auf 9.367 (Vorjahr: 11.156) Erstzulassungen. Die Dieselquote sei weiter auf 31,3 (Vorjahr: 34,8 Prozent) gesunken. Unterdurchschnittlich stark habe der Benziner um 4,1 Prozent auf 19.108 (Vorjahr: 19.928) Verkäufe eingebüßt.

Während neue gasbetriebene Pkw ins Minus gerutscht seien, habe es beim Elektro- und Hybrid-Pkw Zuwächse gegeben. Das November-Ergebnis weise 51 (Vorjahr: 107) Gasfahrzeuge sowie 313 (Vorjahr: 258) Stromer und 1.090 (Vorjahr: 640) Hybrid-Pkw aus.

Karpinski gab sich zuversichtlich, das Vorjahresergebnis trotz des leichten Rückgangs um 0,8 Prozent auf 339.930 Erstzulassungen erreichen zu können. Die 11-Monats-Bilanz zeige eine starke Steigerung um 10,1 Prozent auf 209.024 Verkäufe für Benziner, allerdings zweistellige Verluste beim Diesel um 19,5 Prozent auf 115.205 Neuzulassungen.

Letzte Änderung: 18.12.2018Webcode: 0122841