Diesel-Filter noch ein kleiner Erfolg

[19.12.2016] 

Das staatliche Förderprogramm für die Nachrüstung älterer Diesel-Fahrzeuge mit Rußpartikel-Filtern ist "mit einem kleinen Erfolg" zu Ende gegangen. 3.347 Nachrüstungen seien seit Februar in Hessen erfolgt und damit rund 870.000 Euro in die Taschen der Diesel-Fahrer geflossen. Die Länderquote für Hessen betrage 12,7 Prozent. Dies sei "leicht überdurchschnittlich in der automobilen Statistik".

Jürgen Karpinski, Präsident des hessischen Kfz-Gewerbes, sagte, die Werkstätten hätten "deutlich mehr erwartet". Bundesweit habe es rund 26.500 nachträgliche Filter-Einbauten gegeben. Dadurch sei das Förderprogramm des Jahres 2016, das bereits Ende September ausgelaufen sei und noch bis Jahresende statistisch erfasst werde, mit knapp sieben Millionen von insgesamt zwölf Millionen Euro ausgeschöpft worden. Pro Fahrzeug habe es eine Förderung des Staates in Höhe von 260 Euro gegeben.

Letzte Änderung: 05.12.2017Webcode: 0109950