Fortbildungsinitiative Elektromobilität 2018 - BMW i3

Bereits im Jahr 2015 wurde durch den Landesverband Hessen des Kfz-Gewerbes die sehr erfolgreiche Fortbildungsinitiative „Elektromobilität für Berufsschulen“ mit einem Elektrofahrzeug „Mitsubishi – Electric Vehicle“ ins Leben gerufen.

Jetzt startete Anfang 2018 das neue Projekt „Hochmoderne Fahrzeugtechnik für Berufsschulen und Bildungszentren des Handwerks“ mit einem rein elektrisch betriebenen Fahrzeug vom Typ „BMW i3“.

Für das neue Projekt steht das Schulungssystem BMWi3 innerhalb der nächsten 2 Jahre für jeweils ein- bis zwei Wochen den Ausbildungsstellen zur Verfügung. Somit können auch fahrzeugtechnische Berufsschulen und Berufsbildungszentren ohne entsprechende eigene Ausstattung hochmoderne Fahrzeugtechnik eindrucksvoll und praxisnah vermitteln.

Der Schwerpunkt liegt neben aktueller HV-Technik auch auf modernen Fahrassistenzsystemen, welche teilautonomes Fahren dank aktiver Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion sowie Lenk- und Spurführungsassistenten ermöglichen. Das Fahrzeug repräsentiert auch moderne Karosserie-Leichtbau-Techniken aus Aluminium und kohlefaserverstärktem Kunststoff, kurz CFK.

Mit dem Fahrzeug wird ein Notebook an die Hand gegeben, auf dem ein von BMW gestellter kostenloser Zugang zum BMW Aftersales Online System AOS mit der erforderlichen Diagnose Software eingerichtet ist. Ergänzt wird das Schulungssystem durch eine mobile Wallbox „go-e Charger“, mit der das Fahrzeug auch an einer CCE-Drehstromsteckdose z.B. im Schulungsraum geladen werden kann.

Zum Start der aktuellen Fortbildungsinitiative wurden zwei fahrzeugspezifische technische Trainings zur Einweisung in die Fahrzeugtechnik von BMW durchgeführt. Dabei wurden über 35 Teilnehmer aus knapp 25 fahrzeugtechnischen Berufsschulen und Bildungszentren des Handwerks in Hessen zu Multiplikatoren geschult.

Das Schulungssystem BMW i3 steht ab sofort zum Ausleihen für fahrzeugtechnische Berufsschulen und Bildungszentren bereit. Über diesen Online-Kalender können freie Termine eingesehen werden.

Die Fahrzeugübergabe soll möglichst direkt mit Unterstützung der lokalen Kfz-Innung bzw. dem örtlichen Berufsbildungszentrum an die Berufsschulen erfolgen.

Für Terminanfragen bitten wir um eine E-Mail an info@kfz-hessen.de